Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik mit systemischer Anordnung und rhythmischer Folge von: Drehgriffen, Schöpfgriffen, Pumpgriffen sowie stehenden Kreisen und Spezialgriffen zur Förderung des Abflusses von Flüssigkeit im Zwischengewebe – insbesondere über das Lymph- und Venensystem. Die Lymphangiomotorik wird gesteigert, es kommt zur Lockerung des erkrankten Bindegewebes sowie zur Anregung des Parasympathikus. Das Therapieziel ist neben der Entstauung des Gewebes eine Schmerzreduktion.